Skip to main content

Haarausfall (Alopezie) stellt für die meisten Betroffenen eine große Belastung dar. In der Regel verliert ein
Mensch täglich rund 100 Kopf- Haare, was völlig normal ist, da alte Haare durch neue Haare ersetzt werden.

Sollten Sie deutlich mehr Haare verlieren und Symptome bemerken, dass Ihre Haardichte kontinuierlich abnimmt, stellen Sie sich sicherlich die Frage, was die Ursache hierfür ist, und wie Sie dem Haarausfall (Alopezie) entgegenwirken können. Des Weiteren gibt es verschiedene Haarausfall Arten, welche das sind erfahren Sie unter Haarausfall Arten.

Haarausfall Ursachen

Es gibt viele Ursachen die den Haarausfall auslösen können. Stress (in Form von psychischer als auch körperlicher Art), Rauchen, Schlafmangel sowie Mangelernährung können Ursachen hierfür sein. Die Ursache für den Haarschwund kann aber auch in erblich bedingter Form auftreten. Diese Form des Haarausfalls zählt zu den meist verbreiteten Ursachen für den Haarschwund.

Krankheiten als Auslöser – Autoimmun – Krankheiten

Haarausfall kann im Rahmen einer Autoimmun – Krankheiten auftreten und als Ursache gelten. Eine weitere Ursache für den Haarschwund kann hormonell bedingt sein, z.B. nach der Schwangerschaft. Unabhängig davon welche Ursache oder Ursachen durch Krankheiten sich hinter dem Haarausfall verbergen, stellen sich Betroffene immer die berechtigte Frage: Was tun bei Haarausfall? (Alopezie)

Naturmittel gegen Haarausfall (Alopezie)

Bevor Sie den Weg zum Arzt wagen und sich pharmazeutische Hilfs- Mittel aus der Apotheke besorgen, um die Symptome zu behandeln, ist es ratsam einen Blick auf die Angebote unserer Natur zu werfen, denn diese können uns helfen. Medikamente verursachen häufig Nebenwirkungen und Symptome und können den Körper, und somit unsere Gesundheit, belasten.

Was tun bei Haarausfall

Naturmittel gegen Haarausfall – Diese Mittel sind im Vergleich völlig ohne Risiko anwendbar und enthalten oft sogar ähnliche Wirkstoffe wie teure Produkte aus den Bereichen Beauty, Kosmetik und Medizin. Mit dem Leiden der Betroffenen wurde längst ein lukratives Beauty Geschäft entwickelt.

Deswegen möchten wir Ihnen hier natürliche Beauty Alternativen bzw. Mittel vorstellen, die allesamt Haarausfall (Alopezie) Symptome entgegenwirken und richtig helfen können.

Hilfreiche Tipps zur Anwendung bei Haarausfall

Was tun bei Haarausfall? Aloe Vera hilft und verspricht Linderung!

Aloe Vera ist aufgrund ihrer vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten in der Naturheilkunde und im Beauty Bereich, bei Frauen, bestens bekannt. Die wertvolle Pflanze hilft auch bei Haarausfall (Alopezie). Die Pflanze besteht zwar größtenteils aus Wasser, enthält aber auch wichtige Inhaltsstoffe für unsere Haare sowie Gesundheit, wie Vitamin C, Vitamin E, Zink und Eisen.

Was tun bei Haarausfall

Zudem enthält sie den Wirkstoff Beta-Sitosterin, der dem Haarausfall entgegenwirkt. Mit ihren alkalischen (basischen) Eigenschaften unterstützt sie Ihre Kopfhaut dabei, den pH-Wert zu regulieren und kann somit das Haarwachstum anregen. Außerdem

spendet Aloe Vera der Frauen Haut Feuchtigkeit und verspricht Linderung bei Rötungen, und hilft gegen Jucken und Entzündungen.

Die vielseitige Pflanze kann zur Behandlung bei Frauen innerlich und äußerlich angewendet werden.

Was tun bei Haarausfall? Tipps zur Anwendung mit Aloe Vera für Frauen

Aloe Vera kann frisch aus einer Pflanze entnommen oder abgefüllt in Drogerien und Apotheken gekauft werden. Ein Esslöffel täglich vom Saft der Pflanze kann dem Frauen Körper fehlende Nährstoffe zuführen. Bei der äußerlichen Anwendung empfiehlt sich eine Kopfmassage mit der Flüssigkeit, da somit
zusätzlich die Durchblutung angeregt wird.

Hierfür wird die Flüssigkeit dreimal wöchentlich für ein paar Minuten einmassiert und daraufhin sollte sie 3 bis 8 Stunden einwirken können. Bei der Anwendung über Nacht sollte ein Handtuch um die Haare gewickelt werden, um die Bettwäsche zu schützen. Anschließend können die Frauen Haare gründlich ausgespült werden. Das Gel können Sie auch direkt einem Shampoo hinzufügen.

Was tun bei Haarausfall? Kokosöl hilft

Kokosöl ist ebenso renommiert bei der Haut- und Haarpflege und ist bereits Bestandteil vieler Kosmetikprodukte. Die im Kokosöl enthaltene Laurinsäure verspricht Besserung bei verschiedenen Arten von Haarausfall. Andere wertvolle Inhaltsstoffe pflegen das Haar außerdem und lassen es fülliger und gleichmäßiger wirken.

Was tun bei Haarausfall? Anwendung mit Kokosöl bei Frauen

Vor der Behandlung mit Kokosöl wird eine Haarwäsche mit einem milden silikonfreien Shampoo für Frauen empfohlen. Nach gründlichem Ausspülen, bei dem alle Shampooreste entfernt werden sollten, werden die Frauen Haare durch sanften Druck mit einem Handtuch getrocknet.

Danach werden die Frauen Haare leicht gekämmt und das Kokosöl kann aufgetragen werden. Hierfür wird eine etwa haselnussgroße Menge des Öls in den Händen verteilt. Nun kann das schmelzende Öl mit den Fingerspitzen in die Frauen Haare eingearbeitet und in die Kophaut einmassiert werden.

Was tun bei Haarausfall

Danach sollten Sie Ihre Haare in ein Handtuch wickeln, damit das Kokosöl bei Körpertemperatur flüssig bleibt, um optimal wirken zu können. Nach 30 bis 45 Minuten können die Haare wieder mit einem milden Shampoo gereinigt und anschließend wie üblich frisiert werden.

Was tun bei Haarausfall? Die Brennnessel unterstützt das Haarwachstum

Die Brennnessel ist eine starke Heilpflanze, die auch durchblutungsfördernd wirkt und viele Vitamine und Mineralstoffe enthält. Von Ihren Eigenschaften können Sie auch bei Ausfall Ihrer Haare profitieren.

Was tun bei Haarausfall? Anwendung mit Brennnessel für Frauen bei Haarverlust

Die Brennnessel eignet sich sehr gut zur Massage der Kopfhaut bei Frauen. Hierfür wird eine Tinktur angesetzt, die aufgetragen und einmassiert wird. Zur Herstellung werden 250 Gramm Brennnessel mit einem halben Liter Wasser und einem halben Liter Essig aufgekocht. Nach dem Abkühlen wird die Masse sanft einmassiert.

Was tun bei Haarausfall

Zusätzlich können Sie auch durch innerliche Anwendung und die Zugabe von Brennnesseln in Salaten oder Suppen von den heilenden Kräften des Gewächses profitieren.

Alternativ können Frauen mit der Brennnessel auch Ihr eigenes Shampoo für ihre Haare bei Haarschwund herstellen.

Hierfür übergießen Sie eine Handvoll der Pflanze mit einem Viertel Liter Wasser und lassen den Aufguss 15 Minuten ziehen. Im Anschluss können Sie in 120 ml warmem Wasser Seifenflocken aus einer naturreinen Olivenseife lösen. Nachdem der Sud mit der Brennnessel durch ein Sieb gegeben wurde, vermischen Sie den Tee mit der Lauge und Ihr wirksames Beauty Shampoo für Frauen ist abfüllbereit.

Was tun bei Haarausfall? Bockshornklee enthält wichtige Vitamine und Spurenelemente

Bockshornklee gehört botanisch zur Familie der Schmetterlingsblütler und Hülsenfrüchte. Bereits Hildegard von Bingen und Sebastian Kneipp nutzten die Heilpflanze für die Behandlung verschiedener Krankheiten.

Seine Inhaltsstoffe machen den Bockshornklee auch zu einem Naturmittel gegen Haarausfall. Er enthält wichtige Vitamine (C, E, D, B6 und B12) und Eisen, das für die Blutbildung fördert und somit die Durchblutung der Kopfhaut verbessert. Zusätzlich enthält die Pflanze essentielle Aminosäuren, die in Haut und Haaren enthalten sind und somit unserer Gesundheit dient.

Was tun bei Haarausfall? Anwendung mit Bockshornklee

Grundsätzlich empfiehlt sich die Anwendung mit Bockshornklee jedem, da er keine Nebenwirkungen und Symptome hervorruft. Schwangere Frauen sollten jedoch keinen Bockshornklee verwenden, da er vorzeitige Wehen auslösen kann.

Der Klee eignet sich vorrangig zur inneren Anwendung für unsere Gesundheit. Aufgrund ihres würzigen Geschmacks eignen sich die Samen sehr gut als Zugabe bei verschiedenen Speisen. Beliebte Rezepte lassen sich im Internet schnell finden.

Die Samen passen grundsätzlich gut zu Salaten, Quark oder Joghurt und sind in der orientalischen Küche verbreitet. Mit den Samen kann ebenso ein Tee zubereitet werden, von dem täglich zwei Tassen getrunken werden sollten.

Hausmittel gegen Haarausfall

Es lohnt sich nochmal einen prüfenden Blick in die Küche oder den Vorratsschrank zu werfen, denn viele wirksame Beauty Mittel bzw. Hausmittel gegen Haarausfall haben Sie bestimmt im Haushalt.

Was tun bei Haarausfall? Kaffee steigert die Durchblutung der Kopfhaut

Kaffee eignet sich bestens als Hausmittel gegen Haarausfall. Der Muntermacher kann durch sein enthaltenes Koffein die Durchblutung der Kopfhaut steigern und somit das Haarwachstum neuer Haare anregen.

Was tun bei Haarausfall? Anwendung mit Kaffee bei Haarverlust

Sie können Ihren aufgebrühten Kaffee auch auf der Kopfhaut anwenden. Hierfür massieren Sie eine Tasse lauwarmen oder kalten Kaffee in Ihre Kopfhaut ein.

Was tun bei Haarausfall

Das erledigen Sie am besten über der Badewanne oder einem großen Waschbecken, um Flecken auf dem Boden zu vermeiden. Nachdem der Kaffee über einige Minuten einwirken konnte, spülen Sie Ihre Haare anschließend mit klarem Wasser aus.

Was tun bei Haarausfall? Apfelessig gleicht den Säure-Basen-Haushalt aus

Falls Sie Apfelessig vorrätig haben, können Sie Ihn auch nutzen, um das Wachstum Ihrer Haare zu fördern. Das Hausmittel gegen Haarausfall gleicht Ihren Säure-Basen- Haushalt aus und unterstützt somit das Haarwachstum neuer Haare.

Was tun bei Haarausfall? Haarausfall Behandlung und Anwendung mit Apfelessig

Sie können eine einfache und richtig wirksame Methode in Form einer Beauty Apfelessig-Spülung gegen den Haarverlust herstellen. Hierfür mischen Sie lauwarmes Wasser mit dem Apfelessig im Verhältnis von 5 zu 1. Die Spülung wird nach dem Haare waschen aufgetragen und muss nicht ausgewaschen werden.

Der Essiggeruch verfliegt innerhalb einer Stunde. Alternativ können Sie Ihre Haare auch nach 20 Minuten Einwirkzeit mit klarem Wasser ausspülen.

Was tun bei Haarausfall? Zitronensaft als Mittel gegen Haarverlust

Die Anwendung von Zitronensaft bei Haarausfall hat mehrere Vorteile. Dem sauren Saft gelingt es, Ihren pH-Wert der Kopfhaut in das nötige Gleichgewicht zu bringen und hilft abgestorbene Zellen zu entfernen.

Was tun bei Haarausfall

Dazu erhalten die Haare einen richtig schönen Glanz.

Was tun bei Haarausfall? Anwendung mit Zitronensaft

Tragen Sie den Zitronensaft zur Behandlung mit Wasser verdünnt auf Ihre Haare auf. Nach etwa 30 Minuten spülen Sie das Beauty Gemisch mit klarem Wasser aus dem Kopfhaar.

Hilfsmittel gegen Haarausfall

Was zeichnet Hilfsmittel gegen Haarausfall aus und was können Betroffene darüber hinaus probieren, um Ihr Leiden zu lindern?

Es empfiehlt sich bei einer Therapie gegen Haarausfall immer die Haarwurzeln und das Wachstum zu stärken. Hierbei können Nahrungsergänzungsmittel bei der Versorgung mit Spurenelementen und Mineralstoffen wie Eisen, Zink und Selen helfen.

Was tun bei Haarausfall

Jedoch sollten Sie vorher von Ihrem Hausarzt abklären lassen, ob wirklich Ursachen, wie eine Unterversorgung, vorliegt. Falls Naturmittel oder Nahrungsergänzungsmittel Ihren Haarausfall (Alopezie) nicht zufriedenstellend behandeln, können Sie in der Apotheke, rezeptfrei, ein medizinisches Produkt mit dem Wirkstoff Minoxidil erwerben.

Dieser Wirkstoff wird oft, bei erblich bedingten Ursachen des Haarausfalls, verabreicht und ist ein gängiges Mittel im Rahmen der Haarausfall Behandlung.

Minoxidil Therapie bei erblich bedingtem Haarschwund bei Männer erblich

Männer, die unter erblich bedingtem Haarschwund leiden, empfiehlt sich eine Minoxidil Therapie. In den meisten Fällen wird auch generell Minoxidil verschrieben. Bei einer Minoxidil Therapie müssen Männer jedoch viel Geduld mitbringen, denn eine Minoxidil Therapie kann mehrere Monate in Anspruch nehmen.

Zu Anfang der Minoxidil Therapie kann man einen verstärkten Haarschwund, bei Männer, erkennen. Männer müssen aber nicht gleich in Panik verfallen, denn dieser Prozess des Haarverlustes ist vorrübergehend und zudem auch üblich. Ein Nachteil der Minoxidil Therapie ist jedoch, dass nach Absetzen des Mittels, die Haare wieder in den ursprünglichen Zustand verfallen.